McTemplate

Wandern im Sauerland

Wer den zweiten Platz belegt, wird meist schnell vergessen. Nicht so beim Kahlen Asten bei Winterberg - Hallenberg, dem zweithöchsten Berg Nordrhein-Westfalens. Hier beweist sich, dass Qualität wichtiger ist als Quantität.

Denn trotz der fehlenden zwei Meter, die ihn auf Platz zwei der örtlichen Berge verbannen, bietet der Kahle Asten ein ganzes Arsenal an Attraktionen - Sommer wie Winter. Mit seinem markanten Aussichtsturm und dem dazugehörigen Hotel und Restaurant ist er eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region.

Mehr als 500.000 Besucher zieht es jedes Jahr zum Turm, der eine grandiose Aussicht nicht nur ins Sauerland bietet. An klaren Tagen lässt sich selbst der 163 Kilometer entfernte Brocken im Harz deutlich erkennen. Und natürlich funktioniert die grandiose Aussicht in alle Richtung und erlaubt auch problemlos einen Blick etwa auf die Rhöner Wasserkuppe.

Insbesondere Motorradfahrer zieht es in den Sommermonaten auf den Kahlen Asten, denn die Serpentinen, die zum Gipfel führen, bieten puren Fahrspaß. Oben angekommen wartet Nordrhein-Westfalens höchstgelegener Bikertreff auf den motorisierten Besucher. Das Restaurant bietet mit seinen einfachen und leckeren Speisen und den ansprechenden Preisen beste Rahmenbedingungen, um auch einmal etwas länger zu verweilen.

So richtig zur Sache geht es allerdings erst im Winter, wenn der Berg statt Motorradfahrer die Wintersportbegeisterten Einzug halten. Als Teil des Skiliftkarussells Winterberg bieten sich grandiose Abfahrten und endlose Loipen durch die wunderschöne Landschaft. Als nach wie vor schneesicheres Skigebiet trotzt der Kahle Asten außerdem geduldig der globalen Erwärmung.

Der Besuch auf dem "Dach Nordrhein-Westfalens" ist also ein Muss für Naturliebhaber. Dass auch Wanderer und Nordic-Walker hier voll auf ihre Koste kommen dürften, versteht sich von selbst. Es ist daher nur konsequent, dass sich auch eine Ausstellung des LWL-Landesmuseums zur Geschichte sowie Landschaft und Tierwelt des Kahlen Astens auf dem Gipfel findet.

Wer vom Aussichtsturm aus die gesamte Gegen erkundet hat, kann sich hier anschließend über die örtliche Tier- und Pflanzenwelt und die Rolle des Berges in der Vergangenheit informieren. Besonders die historischen Aufnahmen von verschiedenen Amateur-Kameraleuten sind Eindrucksvoll und zeichnen ein imposantes Bild des beliebten Aussichtspunktes.

Übrigens: Wer die Zeit auf dem Kahlen Asten optimal nutzen möchte und in bester Lage nächtigen möchte, kann das ebenfalls im Wellnesshotel Sauerland (Sauerländer Hof) in Hallenberg machen. Hier stehen hochwertig ausgestattete Zimmer zur Verfügung. Egal, ob man während des Wanderurlaubs keine Zeit mit der Anreise verschwenden möchte, bei einer Motorradtour etwas zu viel Getrunken hat oder im Winter direkt vom Hotelzimmer auf die Piste möchte: Die ideale Lage macht die Gästezimmer zu einer heiß begehrten Ware, sodass eine Buchung im Voraus nicht schadet.